Schwangere Mutter mit Kind - Kopfbild Stempel - Erfahrung, Vertrauen, Qualität seit 2000

Häufig gestellte Fragen (FAQ) rund um die Anwendung und Dosierung von Plazentanosoden, Muttermilchnosoden, Nabelschnurnosoden und anderen Autonosoden

Wie wirken Plazenta-Nosoden?

Antwort

Welche Unterschiede bestehen zwischen Plazenta-Nosoden, Nabelschnur-Nosoden und Nabelschnurblut-Nosoden - außer der Gewinnung der verschiedenen Materialien?

Antwort

Wie ist die Dauer der Anwendung?

Antwort

Wann muss die Einnahme beendet werden?

Antwort

Muss bei der Einnahme von Nosoden komplett auf Kaffee, Tees, mentohlhaltige Zahnpasta usw. verzichtet werden?

Antwort

Was muss bei der Einnahme zusätzlich beachtet werden?

Antwort

Können Nosoden mit anderen Arzneimittel kombiniert werden?

Antwort

Kann auch der Vater oder Bruder/Schwester mit den Nosoden behandelt werden?

Antwort

Was mache ich; wenn das Geschwisterkind auch unbedingt »Kügelchen« haben möchte?

Antwort

Kann das Baby auch über die Muttermilch behandelt werden?

Antwort

Kann ich Nosoden zur Anregung der Milchbildung anwenden?

Antwort

Kann man die Muttermilch-Nosoden auch dem Baby verabreichen? Wenn ja, was sind denn genau die Anwendungsgebiete? Sind es dieselben wie bei den Plazenta-Nosoden?

Antwort

Weitere Fragen

Antwort

Wie wirken Plazenta – Nosoden?

Stellen Sie sich die Wirkung von homöopathischen Heilmitteln so vor, als käme der Person eine Nachricht zu, die sie befähigt, ihre Selbstheilungskräfte optimal einzusetzen. Jeder Mensch hat »seine« Krankheit und braucht folglich auch »sein« Heilmittel! Das heißt: nicht nur die Krankheit wird behandelt, sondern der ganze Mensch.

Bei der Beurteilung der Reaktion auf das Mittel werden sowohl körperliche als auch Geistes- und Gemütssymptome erfasst und entsprechend beurteilt. Nach der Einnahme können alte, derzeit verborgene Krankheitszeichen kurz wieder aufflackern. Die Erstreaktion deutet darauf hin, dass der Organismus den Heilungsprozess eingeleitet hat.

nach oben

Welche Unterschiede bestehen zwischen Plazenta-Nosoden, Nabelschnur-Nosoden und Nabelschnurblut-Nosoden - außer der Gewinnung der verschiedenen Materialien?

Für die Herstellung sind alle Ausgangsmaterialien gleich gut geeignet. Die Anwendungsgebiete sind identisch. Wir empfehlen die Herstellung der Plazenta-Nosode, da hier für die Anwendung die meisten Erfahrungen vorliegen. Es gibt aber Mütter, die auf Rat eines Arztes, einer Hebamme oder eines Heilpraktikers Nabelschnur oder Nabelschnurblut als Ausgangsmaterial verwenden sollen. Für solche Fälle bieten wir dieses an.

nach oben

Worin besteht der Unterschied von C- und D-Potenzen?

Der Unterschied zwischen D- und C-Potenzen liegt in der Durchführung der Potenzierung (»Verdünnung«). D steht für 10 und C für 100. Eine C-6 Zubereitung ist also 100 »hoch« 6 potenziert, eine D-6 nur 10 »hoch« 6. In der Regel gilt: Je höher die Potenz, desto intensiver ist die Nosode wirksam.

Von der Wirkstärke gibt es keinen großen Wirkunterschied zwischen D6 und C6, zwischen D12 und C12, zwischen D30 und C30 etc. Die Anwendungsgebiete sind identisch. Manche Hebammen empfehlen lieber D-Potenzen, manche lieber C-Potenzen. Hochpotenzen (ab C30) sollten nur auf Rat eines Heilpraktikers oder Hebamme, die Erfahrung auf diesem Gebiet haben, angewendet werden.

Die meisten Erfahrungen liegen mit der D-Potenz-Reihe vor, daher empfehlen wir das D-Globuli-Set. Tipp: Bestellen Sie zumindest die C3-Stammdilution, falls Sie sich nicht für die C-Potenzen entscheiden sollten. Diese kostet 4,50 € und daraus können jederzeit die C-Globuli in jeder beliebigen Potenz hergestellt werden.

nach oben

Welche Potenz ist die richtige?

Wie Sie sich sicher schon gedacht haben, ist die Antwort auf diese Frage ein entschiedenes »Kommt darauf an«. Wenn Sie in der Wahl der Potenz unsicher sind, benutzen Sie bitte zunächst die D6-Potenz. Setzen Sie insbesondere die Hochpotenzen ab D30/C30 nur in Absprache mit Ihrem Therapeuten ein.

nach oben

Woran erkenne ich, ob ich die richtige Potenz ausgewählt habe?

Bei der Wahl der richtigen Nosode muss nach wenigen Tagen, bzw. bei akuten Symptomen nach wenigen Stunden, eine deutliche Besserung der Symptome eingetreten sein.

nach oben

Wie ist die Dauer der Anwendung?

Sie sollten die Nosoden nur solange einnehmen, solange Sie Symptome haben.

nach oben

Wann muss die Einnahme beendet werden?

Bei erfolgreicher Therapie, also wenn die Symptome vollständig verschwunden sind, müssen die Nosoden sofort abgesetzt werden. Tritt zu Beginn der Behandlung eine starke Verschlimmerung der Symptome (Erstreaktion oder auch häufig Erstverschlimmerung genannt) auf, setzen Sie die Nosode ab und suchen Sie zur weiteren Abklärung einen Therapeuten auf.

Wenn sie die Nosode schon eine Zeit lang erfolgreich angewandt haben, dann aber die behandelten Symptome wieder auftreten, der Zustand stagniert oder sich der Zustand wieder verschlechtert, müssen Sie das homöopathische Arzneimittel ebenfalls absetzen.

Eventuell ist dies ein Zeichen dafür, dass Sie nun ein anderes homöopathisches Arzneimittel benötigen.

nach oben

Muss bei der Einnahme von Nosoden komplett auf Kaffee, Tees, mentohlhaltige Zahnpasta usw. verzichtet werden?

Nein, nicht generell! Vor allem nicht, wenn auch schon vor der homöopathischen Therapie regelmäßig Kaffee bzw. Tee getrunken wurde.

Eine radikale Umstellung der Lebensgewohnheit ist für den Erfolg der homöopathischen Therapie nicht zwingend erforderlich. Der plötzliche Verzicht und daraus resultiertes Unwohlsein kann den Therapieerfolg negativ beeinflussen.

Sie sollten jedoch zum Kaffee- und Tee trinken, zum Zähne putzen und zu den Mahlzeiten (enthalten oft Gewürze/ätherische Öle) einen zeitlichen Abstand von ca. einer halben Stunde zur Einnahme des homöopathischen Arzneimittels einhalten. Dann ist in der Regel keine Wirkstoffbeeinträchtigung zu erwarten.

Stark mentholhaltige Produkte wie z.B Mundspülungen, Einreibungen oder auch mentholhaltige Bonbons und Kaugummis sollten während der homöopathischen Therapie ganz gemieden werden. Die Erfahrung zeigt, dass stark mentholhaltige Produkte die Wirkung homöopathischer Arzneimittel stören können.

nach oben

Was muss bei der Einnahme zusätzlich beachtet werden?

Während der homöopathischen Therapie soll laut Samuel Hahnemann besonders auf eine gesunde Lebensweise geachtet werden und z.B alles »Störende« wie Stress (psychisch und körperlich), starke Reize (wie z.B. Menthol…), zu wenig Bewegung, zu wenig frische Luft, vermieden werden.

Auch legt er seinen Patienten nahe, mit allem Maß zu halten. Dies bezog sich vor allem auf die Ernährung sowie auf den Konsum von Genussmittel wie Alkohol, Kaffee und Zigaretten.

Heute weiß man, dass eine gesunde Lebensweise nicht nur für die homöopathische Therapie wichtig ist, sondern generell als Unterstützung zur Gesundung wie auch zur Vorbeugung vor Erkrankung.

Dies zeigt, dass Hahnemann schon damals ganzheitlich behandelte. Zu seiner Zeit war Samuel Hahnemann im Kreise seiner Kollegen mit seinem Therapieansatz jedoch nicht anerkannt.

nach oben

Können Nosoden mit anderen Arzneimittel kombiniert werden?

Fast alle homöopathischen Arzneimittel können sie auch begleitend zu anderen Therapien (zur Schulmedizin ebenso wie zu anderen alternativen Therapien wie z.b Akupunktur) anwenden.

Bei den wenigen homöopathischen Arzneimitteln, bei denen Wechselwirkungen bekannt sind, können sie dies der Packungsbeilage entnehmen.

nach oben

Was kann ich machen, wenn mir die Nosode einer bestimmten Potenz ausgegangen ist?

Sie können sich jederzeit aus der Stammdilution neue Nosoden bei uns herstellen lassen. Zur Überbrückung/als Notlösung können Sie auch selbst eine Lösung in der benötigten Potenz herstellen. Bitte beachten Sie dabei: Es lassen sich immer nur höhere Potenzen aus der vorhandenen Potenzreihe ( D oder C ) herstellen. Also zum Beispiel lässt sich aus D6- Globuli eine wässrige D8-Lösung herstellen oder aus C8-Globuli eine C12-Lösung. Die wässrigen Lösungen sind unkonserviert und sollten daher nicht länger als 1 Tag aufbewahrt werden! Dosierung: 1 Tropfen entspricht 1 Globuli!

Vorgehensweise für die Herstellung einer wässrigen D8-Lösung aus D6-Globuli:
Füllen Sie ein 10ml Glasfläschchen zu 2/3 mit Leitungswasser und geben Sie 5 Globuli der Nosode hinzu und warten Sie, bis sich die Globuli aufgelöst haben. Schütteln Sie die Lösung 10x kräftig, z.B schlagen Sie das Fläschchen gegen einen Buchrücken. Schütten Sie die Lösung aus und befüllen Sie wieder zu 2/3 mit Leitungswasser. (Die Lösung, die nach dem Ausschütten an der Wandung des Fläschchens haften bleibt, reicht für die Weiterverarbeitung aus!) Jetzt haben Sie eine »D7«-ähnliche Potenz. Wiederholen Sie den Vorgang und Sie erhalten die gewünschte »D8«-ähnliche Potenz als wässrige Lösung.

nach oben

Kann auch der Vater oder Bruder/Schwester mit den Nosoden behandelt werden?

Wegen der genetischen Ähnlichkeit gehen Fachleute davon aus, dass auch eine Therapie im engsten Familienkreis möglich ist.

nach oben

Was mache ich; wenn das Geschwisterkind auch unbedingt »Kügelchen« haben möchte?

Für diesen Zweck gibt es unsere Placebo-Globuli (= unarzneiliche Globuli). Sie bestehen lediglich aus Rohrzucker (Saccharose). Es ist kein homöopathisches wirksames Mittel eingearbeitet. Sie können also bedenkenlos dem nicht zu behandelnden Kind verabreicht werden, um den »Hausfrieden« sicherzustellen. Natürlich können die Placebo-Globuli auch in anderen Fällen als Placebo eingesetzt werden.

Placebo: Wirkstoff-freies, äußerlich nicht vom Original unterscheidbares »Leer-« oder »Scheinmedikament« für Placebo-Therapie, um das Verlangen nach einem nicht notwendigen Medikament zu befriedigen.
aus: Roche Lexikon Medizin, Verlag Urban + Schwarzenberg)

nach oben

Kann das Baby auch über die Muttermilch behandelt werden?

Wenn die Mutter die entsprechenden Nosoden in der Erwachsenen-Dosierung einnimmt, wird das Baby über die Muttermilch mitbehandelt. Das gilt übrigens auch für andere homöopathische Arzneimittel.

nach oben

Kann ich Nosoden zur Anregung der Milchbildung anwenden?

Zur Anregung der Milchproduktion werden insbesondere die Muttermilch-Nosoden eingesetzt. In der Literatur findet man auch Erfahrungen von Plazenta-Nosoden zur Milchbildung. Allerdings wird leider nicht beschrieben in welcher Potenz. Wir empfehlen Ihnen daher es zuerst einmal mit der D6 dreimal täglich 5 Globuli zu versuchen. Falls dies nach 2-3 Tagen noch nicht angeschlagen hat, raten wir Ihnn die C30 zu versuchen. Allerdings wird hier nur alle 2-3 Tage 5 Globuli eingenommen (Besserung des Milchflusses sollte spätestens nach 2-3 Tagen spürbar sein). Gute Erfahrungen wurden auch gemacht mit: Phytolacca D12 (die Potenz ist hier sehr wichtig, denn in D2 nutzt man Phytolacca zum Abstillen) aus der klassischen Homöopatie. Diese werden auch dreimal täglich eingenommen.

Zusätzlich sollten sie viel trinken, eventuell einen Milchbildungstee (gibt es von verschieden Firmen, z.B. Weleda), von dem Sie am Tag 2-3 große Tassen zu sich nehmen sollten. Außerdem helfen oft noch leichte Brustmassagen mit Mandelöl.

nach oben

Kann man die Muttermilch-Nosoden auch dem Baby verabreichen? Wenn ja, was sind denn genau die Anwendungsgebiete? Sind es dieselben wie bei den Plazenta-Nosoden?

Muttermilchnosoden sind für die Gabe für Mutter und Kind gedacht. Die Anwendungsgebiete, die für Mutter- und Kind gedacht sind, finden Sie auf einer eigenen Seite mit Indikationen. Die Anwendungsgebiete überschneiden sich zum Teil mit den Anwendungsgebieten der Plazenta-Nosoden, sind aber nicht identisch! Bitte richten Sie sich daher nach der Indikationsliste Muttermilch-Nosoden.

nach oben

Weitere Fragen

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns eine Email an info@plazentanosoden.de oder rufen Sie uns an: +49 7651 93388 0, oder gebührenfrei aus Deutschland unter 0800 37586535, wir beantworten gerne Ihre Fragen und freuen uns über Ihr Interesse!

nach oben

Telefon-Kontakt

Alle Fragen rund um das Thema Nosoden beantwortet Ihnen das Team der Stadt-Apotheke in Titisee-Neustadt:
+49 7651 93388 0

oder kostenfrei für Deutschland:
0800 37586535

Montag bis Freitag:
8:00 bis 13:00 Uhr
14:00 bis 18:30 Uhr

Probeversandgefäß

For­dern Sie bei uns kos­ten­frei ein Pro­be­ver­sand­ge­fäß an, mehr dazu ...

Download von PDFs

Bestell­for­mu­lar und Do­ku­men­ta­tions­bo­gen als PDF

Download PDF-Formulare

Schwangere Mutter mit Kind - Kopfbild Stempel - Erfahrung, Vertrauen, Qualität seit 2000